Quick-Info: Kostenloses SSL-Zertifikat für All-inkl-Kunden in drei Minuten eingerichtet

ssl-zertifikat

Seit dem 01.01.2017 ist es Pflicht: Das SSL-Zertifikat für Unternehmens-Webseiten.

Man kann dich abmahnen, wenn du Kontaktdaten auf deiner Webseite sammelst, ohne die übertragenen Inhalte zu sichern. Wenn du ein Kontaktformular auf deiner WordPress-Seite nutzt, bspw. Contact-Form 7, dann ist es bereits soweit; erst recht, wenn du die E-Mail Adresse für dein E-Mail Marketing einsammelst.

Wie du als All-inkl-Kunde dieses Problem in drei Minuten löst, was ein SSL-Zertifikat ist und wie es funktioniert, das erfährst du jetzt:

Was ist ein SSL-Zertifikat?

Seit Anfang 2017 hat Google seinen Browser geupdatet. Alle Webseiten, die über ein „http://„ angesteuert werden, gelten grundsätzlich als unsicher. Ein SSL-Zertifikat sicher die verschlüsselte Übertragung der Webseiten-Inhalte an den User. Auf diese Weise kann der User und seine Daten vor Datenklau während des Datenaustauschs geschützt werden. Es ist also grundsätzlich eine gute Sache.

Wenn du mehr darüber erfahren, willst empfehle ich dir den Besuch dieser Webseite.

Wie kann ich ein SSL-Zertifikat bekommen?

So weit ich weiß, bietet jeder Hosting-Anbieter SSL-Zertifikate, gegen Aufpreis, an. Sie beginnen ca. ab 59 Euro, ohne Wildcard und 99 Euro mit Wildcard. Die Preise können sicher variieren, das ist nur mein eigener Überblick, von einer handvoll Hoster.

Wie schön, dass es das auch kostenfrei gibt, richtig?

Let’s Encrypt ist ein Gemeinschaftsprojekt, um SSL-Zertifikate kostenfrei anzubieten. Google, Facebook, Shopify, Jimdo… das ist nur ein kleiner Teil der Sponsoren dieses Projekts. Ich finde Let’s Encrypt richtig klasse. Du kannst es für alle Hoster nutzen, die es unterstützen.

All-inkl ist nicht nur einer dieser Hoster, die es unterstützen: Sie haben es direkt integriert, weshalb auch der absolute Technik-Laie es einrichten kann. Wie genau, das erfährst du hier:

Let’s Encrypt SSL-Zertifikat über All-inkl einrichten: Drei Minuten für Laien

Was tue ich, wenn ich kein All-inkl habe?

Naja, du kannst natürlich zu All-inkl wechseln. Ich finde ja ohnehin, sie sind der beste deutschsprachige Hosting-Anbieter überhaupt. Du kannst dir hier einen Account anlegen und hast auch noch die ersten drei Monate kostenfrei.

Doch auch wenn du woanders bist und dort bleiben willst, ist das SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt für dich eine Option. Schau einfach, ob dein Hoster es bereits integriert hat. Wenn nicht gibt es eine Anleitung auf Let’s Encrypt. Wenn du nicht zurecht kommst, buche dir für kleines Geld einen Techniker, der es dir umsetzt. Einfach ein wenig kreativ werden. Vielleicht findest du einen Kollegen, der es kann?

Bei Machdudas.de habe ich immer gute Hilfe finden können, für solche Aufgaben.

Fazit:

Ein SSL-Zertifikat zu nutzen mag Pflicht sein, es bietet jedoch auch eine Menge Vorteile. Dem User deiner Seite einen Schutz anzubieten, erhöht die Vertrauenswürdigkeit. Die Basis jeden Geschäfts ist Vertrauen.

All-inkl bietet die Lösung von Let’s Encrypt integriert an. Ich bin sicher, sie sind damit nicht allein. Ein näherer Blick auf deinen Hosting-Anbieter wird helfen. Anrufen kann da auch nicht schaden. Oder letztlich (meine Empfehlung): Der Wechsel zu All-inkl. Ein Test kann ja nicht schaden.

Mario Burgard

Ich bin Mario: Direkt Marketing Werbetexter. Ich helfe Selbstständigen und Kleinbetrieben dabei Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen, über das Internet und über Printmedien . Ich unterstütze sie dabei, Werbetexten zu lernen, oder ich erstelle Verkaufstexte, Verkaufsvideos, Webinarskripte, E-Mails, oder E-Mail Serien. Das tue ich seit 2010. Ich habe bisher für 40 Klienten in über 25 Branchen gearbeitet.

Hier klicken, um ein Kommentar zu hinterlassen